Rekonstruktion des Gluteus medius

Operationstechnik

Much like the muscles of the rotator cuff, the gluteus medius is susceptible to partial and full-thickness tears, resulting in lateral hip pain or weakness for many patients. For patients that fail non-operative treatment, open or endoscopic surgery can be performed to repair the torn tendon. Repair of the torn gluteus medius tendon has been shown to improve Harris Hip Scores by up to 66%.1


The gluteus medius tendon can be repaired in a variety of ways depending on the severity of the tear. Partial-thickness tears can be addressed by inserting suture anchors transtendinously, preserving intact tendon fibers. While full-thickness tears can be addressed using suture anchors similarly to a full-thickness rotator cuff tear, an allograft patch may be necessary to augment the repair in cases of poor tissue quality. An allograft augmentation can provide structural stability and biologic healing factors to aid in tendon healing.2

Product

Y-Knot® RC all Suture Anchor

  • Soft: All-suture anchors
  • Small: Minimal footprint for better potential healing

  • Simple: Self-punching Y-Knot RC

  • Secure: 360 degree FormFit™ Fixation

Allopatch HD®

  • Minimally processed
  • Minimal prep time
  • Stronger than synthetics and xenografts3

Clinical Resources

Interested in Deformity Correction Surgical Techniques?




 

 

1 Chandrasekaran S, et al. Outcomes of Open Versus Endoscopic Repair of Abductor Muscle Tears of the Hip: A Systematic Review. Arthroscopy 2015;25:2057-2067


2 Valentin JE, Badylak JS et. al., Extracellular Matrix Bioscaffolds for Orthopaedic Applications, JBJS. 2006; 88:2673-2686.


3 Barber, FA, Aziz-Jacobo J. Biomechanical testing of commercially available soft-tissue augmentation materials. Arthroscopy 2009;25:1233-1239. 
 



Dieses Material enthält Informationen zur Verwendung von CONMED Medizinprodukten und Instrumenten bei chirurgischen Eingriffen.  Obwohl es von Ärzten geprüft wurde, ist es nicht als medizinische Beratung zu verstehen. Der Operateur muss stets im eigenen fachlichen Ermessen über die Verwendung zur Behandlung eines bestimmten Patienten entscheiden.  Der Operateur muss vor der Operation eine Ausbildung zur Verwendung besagter Produkte erhalten haben und vor der Verwendung jeglicher Medizinprodukte stets die Produktdokumentation einschließlich der Gebrauchsanweisung beachten.

 

 

Was unsere Kunden zu sagen haben.„Während der Entwicklung meiner Augmentationstechnik habe ich sowohl Allotransplantat- als auch Xenotransplantat-Optionen ausgiebig erforscht. Letztlich habe ich mich für den Allopatch HD® entschieden, und zwar wegen seiner aseptischen Entnahmetechnik, der Endsterilisation ohne Bestrahlung und seiner exzellenten biomechanischen und biochemischen Eigenschaften. In Verbindung mit dem Y-Knot® System haben wir zu einer minimalinvasiven, aber dennoch soliden und haltbaren Fixation des Allotransplantats an der unterliegenden Sehnenreparatur gefunden und stellen so eine strukturelle Komponente zusätzlich zur extrazellulären Matrix für die Heilung der Sehne bereit. Damit ist der Weg frei für eine potenziell bessere Versorgung sowohl von Revisionspatienten als auch bei risikobehafteten primären Reparaturen bei zweifelhafter Sehnenqualität.“

- Jovan R. Laskovski, MD
Bezahlter CONMED Berater

Veranstaltungskalender

 
Okt.
12

ISHA - International Society for Hip Arthroscopy

12. - 14. Okt., 2017
Santiago,
Chile